Beiträge und Neuigkeiten

EMPOR mit Heimpleite gegen den SV Walldorf

4. Spieltag in der Kreisoberliga  –   SAMSTAG 03.09. 15:00 Uhr EMPOR I – SV 1921 Walldorf 2 : 5 (2:1)

Einen guten Start erwischte unsere Mannschaft und bestimmte das Spiel in den ersten 15 Minuten. Hier war ein optisches Übergewicht zu erkennen, gefährliche Torchancen entwickelten sich daraus jedoch nicht. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste besser, agierten nun schneller und zielstrebiger als unsere Elf. Vor allem im Mittelfeld konnten sich die Gäste nun besser behaupten, die logische Folge der Führungstreffer nach gut 30 Minuten. Unsere Mannschaft brauchte ein wenig, um diesen Rückstand zu verdauen, konnte aber in den letzten Minuten der ersten Halbzeit noch einmal anziehen. Eine wunderschöne Kombination über die rechte Seite (Wintzer, Vollrath) konnte Rassmann per tollem Seitfallzieher zum Ausgleichstreffer vollenden. Nur drei Minuten später dann ein Handelfmeter für Empor, den Vollrath sicher zur 2:1-Pausen-Führung verwandelte. Gleich nach Wiederbeginn kamen die Gäste mit der ersten Möglichkeit zum Ausgleich, allerdings wurde hierbei ein Handspiel des Torschützen vom SR-Gespann übersehen. Nun stand das Spiel auf der Kippe, Vollrath hatte eine Riesenchance zur erneuten Empor-Führung nach knapp 60 Minuten. In den letzten 25 Minuten wurden die Gäste wieder tonangebend, leichte Fehler in unserer Defensive ermöglichten den Treffer zum 2:3. Nun fiel unserer Mannschaft nicht mehr sehr viel ein, das Spiel nach vorne wurde mehr und mehr zum Zufallsprodukt und stellte den Gegner vor wenig brenzlige Situationen. Die Entscheidung in der 88. Minute mit dem vierten Gegentreffer, gegen eine nun vollkommen blanke Empor-Elf gelang sogar noch ein fünftes Tor. Am Ende steht ein insgesamt verdienter Gäste-Sieg, auch wenn die Gegentore Nummer 2 und 3 sehr unglücklich fielen. Somit verbleiben wir vorerst im Tabellenkeller und es gilt in den nächsten Wochen, die Defensive zu stabilisieren und im Mittelfeld wieder deutlich mehr Präsenz zu zeigen.

Torfolge: 0:1 (31.), 1:1 Torsten Rassmann (40.), 2:1 Non Vollrath (44.), 2:2 (47.), 2:3 (61.), 2:4 (88.), 2:5 (90.)