Beiträge und Neuigkeiten

Punkteteilung gegen SG Kalten Rhön

Bestes Fussballwetter, frühlingshafte 22 Grad, 200 Zuschauer, somit gute Rahmenbedingungen für das Heimspiel am Samstag gegen die SG aus Kaltensundheim und Kaltenwestheim. Allerdings schien unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit etwas der Frühjahrsmüdigkeit verfallen zu sein, denn in den gesamten ersten 45 Minuten fand sie keinen wirklichen Zugriff auf die Partie, es waren viele Aktionen vom Zufall abhängig und gelungene Spielzüge über mehrere Stationen waren Mangelware. Grebenar und Vollrath hatten zwar ein paar nennenswerte Offensivaktionen, aber es wurden auch diese etwas überhastet abgeschlossen. Die Gäste präsentierten sich in der ersten Halbzeit wesentlich spielfreudiger, rissen dabei zwar auch kein Bäume aus, aber hatten insgesamt auch wenig Mühe unsere Aktionen vom eigenen Tor fernzuhalten. Zwei Schlafeinlagen unserer Defensive gestatteten den Gästen zwei leichte Tore zur 0:2-Pausenführung, einmal konnte ein Eckball in mehreren Versuchen nicht geklärt werden (33.Minute)und beim zweiten Treffer stand der Gästespieler unbedrängt am Fünfer und musste nur noch einschieben (41.Minute). Nach dem Seitenwechsel war dann eine komplett andere EMPOR-Elf zu sehen, von Beginn an wurde viel mehr investiert, nun stimmte die Laufbereitschaft und der Einsatz. Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten, nach schöner Aktion von Grebenar der Anschlusstreffer schon in der 47.Spielminute. Nun folgten viele gute Aktionen und Spielzüge unserer Mannschaft, vielleicht ein wenig zu sehr nur über die rechte Angriffs-Seite, der vorhandene Platz über die linke Außenbahn wurde zu selten genutzt. Die beste Aktion in den starken 20 Minuten nach dem Seitenwechsel ein herrlicher Freistoß von Westhäuser, der an die Latte krachte und somit den Ausgleich (noch) verhinderte. Auch die Gäste konnten nach etwa 65 Minuten wieder mehr Offensivaktionen anbieten. Möglichkeiten zum dritten Treffer waren ebenfalls vorhanden. Doch EMPOR steckte nicht auf und wurde schließlich in der 80.Minute nach einem schönen Spielzug über die linke Seite mit dem Ausgleich belohnt, Torschütze erneut Grebenar. Von da an bis zum Schlusspfiff gab es auf beiden Seiten Chancen, das Spiel zu entscheiden. Die besten Möglichkeiten zum EMPOR-Sieg verpassten Kellner (88.) und erneut Grebenar, der frei auf das Tor zulaufend noch quer spielte und diesmal nicht den direkten Abschluss suchte (90.). Am Ende ein Unentschieden, mit dem beide Teams leben können. Empor zeigte – nachdem die ersten 45 Minuten hergeschenkt wurden –  in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Leistung, war am Ende dem Siegtreffer näher.

Statistik: 0:1 (33.Minute) , 0:2 (40.Minute) , 1:2 S.Grebenar (47.Minute), 2:2 S.Grebenar (80.Minute)

Zuschauer: 200