Beiträge und Neuigkeiten

Unnötige Pleite nach früher Führung

Zum 14.Spiel in dieser Saison trat unsere Elf am Samstagmittag in Meiningen gegen die SG Henneberg/Hermansfeld an. Unsere Mannschaft kam sehr gut in die Partie und spielte in den ersten 20 Minuten gutes Pressing, lief den Gegner sehr früh und konsequent an und setzte somit die SGHH unter Druck. Als logische Folge dieser Spielweise die frühe Führung durch einen schönen Kopfballtreffer von Julius Heintz. Bereits 2 Minuten später ein gutes Nachsetzen im Sechzehner von Empor-Stürmer Heiko Hopf, Abwehrspieler A.Herpich weiß sich nur mit einem Foul zu helfen – es folgt der berechtigte Elfmeterpfiff. Rene Schleicher verwandelt – und es steht nach 9 Spielminuten 2:0 für Empor. Wir haben in dieser Phase das Spiel klar im Griff und spielen konzentriert und aufmerksam. Nach gut 30 Minuten vielleicht eine der Schlüsselszenen des Spiels , als der schon verwarnte A.Herpich unseren Kapitän an der Mittellinie grob foult und für diese Aktion völlig zurecht des Feldes verwiesen wird. Es folgen wilde Diskussionen, unsere Mannschaft lässt sich davon zu sehr beeinflussen und spielt nicht mehr so konzentriert weiter. Bis zur Halbzeit wird nun wird nahezu jede Aktion ruppiger und unsauberer. Kurz vor der Halbzeitpause rutscht Empor-Spieler Paul Janusch etwas übermotiviert in den Ball und landet knapp vor T. Lehmann. Dieser sieht sich daraufhin genötigt, unseren Spieler (am Boden liegend) zu treten – eine klare Tätlichkeit. Der SR beweist hier leider kein Fingerspitzengefühl und stellt beide Spieler vom Platz. Vielleicht wäre „gelb“ diesmal die bessere Wahl gewesen um das Spiel wieder ein wenig zu beruhigen. Es geht also mit 3 des Feldes verwiesenen Akteuren in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hat unsere Mannschaft gleich zu Beginn eine sehr gute Chance, um den dritten Treffer zu erzielen (Heiko Hopf aber zu uneigennützig), das wäre wohl die Entscheidung gewesen. Ab der 50. Minute macht aber dann unsere Mannschaft den Fehler, trotz Überzahl und 2-Tore-Vorsprung unsortiert und viel zu offen zu stehen, anstatt taktisch klug zu agieren und den Vorsprung zu verwalten. So gestatten wir- trotz Überzahl-  den Spielern der SGHH viele Freiräume und viel zu viel Platz zur Spielgestaltung. Nach zwei unnötigen Ausflügen von TW Cavar nutzen die Henneberger unsere Geschenke – und es steht plötzlich 2:2. Auch im weitern Verlauf schaffen wir es nicht mehr, uns zu sortieren und unsere Ordnung zu finden. In der 67. Minute schließlich ein Freistoß von rechts, unsere Mauer ist komplett falsch postiert, TW Cavar orientiert sich Richtung Strafraum – der clevere Kempf erkennt das und schlenzt den Ball direkt ins Tor. Nun läuft unserer Mannschaft die Zeit davon, die meisten Aktionen bleiben zu ungenau und zu hektisch. Die größte Gelegenheit, wenigstens noch einen Punkt zu retten, hat Florian Fischer, doch sein guter Schuss landet leider nur am Pfosten (80.). Somit stehen wir am Ende mit leeren Händen da und geben diesmal ein Spiel noch aus der Hand, das bis zur 35.Spielminute eigentlich schon fast gewonnen schien. Nach den Platzverweisen gelang es unserer Empor leider nicht mehr, wieder Ruhe und Ordnung ins Aufbauspiel zu bringen und somit konnten die stets  kampfstarken Henneberger letztlich noch den Sieg erringen. Trotzdem heißt es Kopf hoch, das Spiel analysieren und dann abhaken – die Möglichkeit zur Revanche ergibt sich ja schon am nächsten WE.

Statistik :   SG Henneberg/Hermansfeld   –  SV 01 EMPOR    3 : 2  ( 0:2 )

Tore: 0:1 Julius Heintz (7.), 0:2 Rene Schleicher (9., FE), 1:2 D.Herpich (52.), 2:2 N.Koch (55.), 3:2 D.Kempf (67.)

bes. VK:   Gelb/Rot:  A.Herpich  ,  Rot: T.Lehmann, P.Janusch     –    Zuschauer : 120