Beiträge und Neuigkeiten

Unglückliche Niederlage für EMPOR I

Am 23.Spieltag in der Kreisoberliga musste sich unsere 1.Mannschaft bei Dauerregen am Samstagnachmittag der Mannschaft der SG Kalten Rhön knapp geschlagen geben. Auf gut bespielbarem Rasen gab es in der Anfangsphase eher zwei vorsichtig agierende Mannschaften zu sehen, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Nach einem missglückten Abschlag von TW Blümke wurde unser Kapitän Julius Heintz überrascht, die Gäste reagierten schnell und erzielten praktisch aus dem Nichts die Führung (17.). Unmittelbar nach der Gäste-Führung hatte Fabian Heimrich eine Top-Chance zum schnellen Ausgleich, traf aber – zentral vor dem Tor – den Ball nicht richtig und die sehr gute Möglichkeit war dahin. Die Gäste insgesamt in der ersten Halbzeit etwas geordneter und ballsicherer als unsere Elf, aber wirklich gut herausgespielte Chancen brachte keine Elf zustande. So bedarf es eines abgefälschten Fernschusses, der in der 27.Spielminute den Spielstand auf 0:2 stellte. Solche Tore bekommt man wohl nur, wenn man im Tabellenkeller steht !  Unnötig zudem in der 1.Halbzeit das übermotivierte Agieren von Max Czerwenka, der sich eine Gelb-Rote Karte der Marke „vollkommen überflüssig“ abholt und somit seiner Mannschaft zusätzlich einen Bärendienst erweist. Mit einem 2-Tore-Rückstand und einem Spiele weniger geht es somit in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel geht ein Ruck durch unsere Mannschaft und sie bestimmt das Geschehen – gerade auch aufgrund der numerischen Unterzahl -. doch überraschend deutlich. Der Lohn lässt auch nicht lange auf sich warten, Fabian Heimrich kann zum Anschlusstreffer einschieben (50.). Nun rennt Empor permanent an und die Gäste finden keinen Zugriff mehr. Leider gelingt der Ausgleichstreffer nicht, die wenigen Standardmöglichkeiten werden teils kläglich vergeben. Mit zunehmender Spielzeit wird es hektischer und etwas ruppiger, die Gäste verzögern und diskutieren lebhaft, die Karten werden aber an unsere Spieler verteilt. Die nun immer offener stehende Empor-Defensive gestattet den Gästen ab der 70 .Minute einige sehr gute Möglichkeiten. Nachdem TW Blümke mehrmals gut  klären konnte, ist es leider in der 80.Minute soweit und Stürmer König gelingt der 3.Treffer für die SG. Eine Art Vorentscheidung, aber trotzdem stecken unsere Jungs nicht auf und fighten bis zum Schluss. Der gute Elias Friedrich schafft in der 90. Minute den erneuten Anschlusstreffer, und als der Empor-Anhang auf die angemessene Nachspielzeit hofft, pfeift  Schiedsrichter A.Blank überpünktlich ab. Im Anschluss an den Treffer von Elias Friedrich eine sehr unschöne Aktion von Gästetorwart Lotz, der unserem Elias auf das Handgelenk tritt. Diese offenbar absichtliche Aktion bleibt – zumindest für den Torwart – ohne Folgen….vollkommen unverständlich, ein Platzverweis wäre angebracht gewesen. Schwere Folgen hat diese Aktion für unsere Elf, denn durch die Diagnose Handgelenk-Bruch fällt ein weiterer wichtiger Spieler bis Saisonende aus . Nochmals Dankeschön an dieser Stelle an den Torwart der SG !!! Am Ende steht ein etwas glücklicher Sieg für die SG Kalten Rhön, unsere Mannschaft hätte sich durch die engagierte Leistung in der 2.Halbzeit einen Punktgewinn verdient gehabt. An der Tabellensituation hat sich nichts geändert, nur werden die Spiele (und leider auch unsere gesunden Spieler !!) immer weniger….

 

23.Spieltag  KOL  11.05.2019    SV 01  EMPOR   –  SG  Kalten Rhön   2 : 3 (0:2)    –   Zuschauer : 70

Torfolge:  0:1 Rückert (17.), 0:2 Rückert (27.), 1:2 Fabian Heimrich (50.), 1:3 M.König (80.), 2:3 Elias Friedrich (90.)

 

Einen hohen Sieg konnte unsere 2.Mannschaft am Sonntagnachmittag (12.05.) einfahren. Mit guter personeller Besetzung gelang ein am Ende deutlicher Sieg, nachdem es zur Halbzeitpause noch nicht unbedingt aussah. Glückwunsch zum dritten Saisonsieg.

SV 01 EMPOR II  –  Dolmar Kühndorf II    9 : 2 ( 3:2)  –  Zuschauer : 30

EMPOR-Tore: Florian Aschenbach (3.), Lukas Neugebauer (15.), Danilo Winter (20 ./ 65.), Michael Koch (49. / 87.) , Thomas Lang (55.) , Sascha Kellner (80.) , Roman Diez (82.)